WK-Ergebnisse

11. Deutsche Kurzbahnmeisterschaften der Masters
26.-28. November 2021
22 Teilnehmer; Einzel: 67 Starts, 32 Plätze unter den ersten fünf; Staffel: 0 Starts, 0 Plätze unter den ersten fünf
Auswahl max. Platzierung:   [Druckansicht] [Excel] [Wk-Ergebnis] Sondergruppen
Vorname Name Jg. Lage Zeit Platzierung
Katharina Ashauer (1970) 100 m Freistil 1:12,71 5. Platz
Anke Bauer (1956) 50 m Rücken 0:41,59 1. Platz
100 m Freistil 1:19,13 2. Platz
100 m Lagen 1:29,90 2. Platz
50 m Freistil 0:34,87 2. Platz
Stefanie Brunckhorst (1979) 100 m Brust 1:22,04 1. Platz
200 m Freistil 2:24,88 4. Platz
Jürgen Burmann (1949) 50 m Freistil 0:35,41 4. Platz
Angelika Lelgemann (1960) 100 m Brust 1:35,83 2. Platz
100 m Lagen 1:27,16 3. Platz
50 m Brust 0:43,26 3. Platz
100 m Freistil 1:18,95 5. Platz
Michael Menge (1955) 100 m Brust 1:26,45 4. Platz
Harald Nachtigall (1972) 50 m Brust 0:34,22 2. Platz
100 m Brust 1:14,76 3. Platz
200 m Lagen 2:39,83 4. Platz
100 m Schmetterling 1:08,67 5. Platz
Lea Nottelmann (1990) 50 m Rücken 0:33,58 4. Platz
100 m Rücken 1:12,19 5. Platz
100 m Lagen 1:15,60 5. Platz
Jennifer Pietrasch (1999) 100 m Rücken 1:02,65 1. Platz
50 m Schmetterling 0:28,40 2. Platz
50 m Rücken 0:29,27 2. Platz
50 m Brust 0:33,37 2. Platz
Ruth Reuter (1980) 100 m Brust 1:28,11 2. Platz
Thomas Rueter (1983) 100 m Schmetterling 0:58,28 1. Platz
100 m Rücken 0:58,55 1. Platz
200 m Lagen 2:09,26 1. Platz
50 m Freistil 0:23,77 2. Platz
100 m Freistil 0:52,69 2. Platz
Falk Wittköpper (1982) 50 m Brust 0:30,76 3. Platz
100 m Brust 1:08,53 3. Platz
weitere Teilnehmer, die keine vorderen Plätze belegen konnten:
Frank Deidewig (1964) Natalie Graw (2001) Saskia Münch (2001)
Gabriela Paschke (1968) Jennifer Preick (1990) Moritz Schulte (2001)
Esther Wieland (1963)